DIGITALES RÖNTGEN

Unsere Ordination ist mit der neuesten digitalen Röntgenanlage mit Flachbild-Detektortechnologie ausgestattet.

Digitales Flachbild-Detektor-Röntgen ist die modernste Form des konventionellen Röntgens. In der digitalen Radiographie wird nicht mehr ein Röntgenfilm belichtet, sondern die Röntgenstrahlen werden durch Detektoren  erfasst. Die Bildinformation wird durch leistungsstarke Computer bearbeitet und dargestellt. Der Radiologe beurteilt krankhafte Veränderungen an einem Befundmonitor.

 

Vorteile des digitalen Röntgens in der Anwendung:

Kurze Zeit bis zur Bilddarstellung, d.h. bereits wenige Sekunden nach Abschluss der Röntgenaufnahme erscheint das Bild auf den HD-Monitoren der Work-Station (spezielle hochwertige Hardware-Komponente) und kann sofort befundet werden.

 

Durch eine automatische Grauwertoptimierung der Aufnahmen resultiert ein großer Belichtungsspielraum, d.h. schwierige Belichtungssituationen wie sie bei einigen Körperregionen vorzufinden sind werden vom Computer automatisch optimiert. Wiederholungsaufnahmen gehören somit der Vergangenheit an und fehlerfreie Aufnahmen sind die Regel, dies führt zu keiner unnötigen zusätzlichen Strahlenbelastung.

 

Bei der Röntgenstrahlung kann somit eine Dosisreduzierung im Vergleich zur filmbasierten (analogen) Röntgentechnik um 20-70% erreicht werden.

Digital gespeicherte Bilder stehen jederzeit Ihrem behandelnden Arzt zur Verfügung (mittels Teleradiologie) und sind bei Ihrem nächsten Besuch in der Röntgen-Ordination zum Vergleich abrufbar. Sie benötigen daher in der Regel keine Röntgenbilder mehr und brauchen diese auch nicht zuhause aufbewahren. Den meisten Spitälern sowie CT/MR-Instituten können (Ihre Einwilligung vorausgesetzt) Ihre Röntgenuntersuchungen teleradiologisch übersendet werden.

 

Ein weiterer Vorteil ist der weitgehende Verzicht auf Verbrauchsmaterialien, wie z.B. hochgiftige Entwicklungschemie und Röntgenfilme als wichtiger Beitrag zum Thema Umweltschutz.

Ab sofort steht unseren PatientInnen ein neuer Aufnahmebereich nach neuesten technischen Standards mittels Detektortechnologie zur Verfügung!

Untersuchungsspektrum

Eine Schwangerschaft muss ausgeschlossen sein!


  • Skelettröntgen
  • Lungenröntgen
  • Nasennebenhöhlen
  • Zahnröntgen (Fernröntgen)

(diese Untersuchungen sind ohne Terminvergabe möglich)


Für alle folgenden Röntgen-Untersuchungen ist eine Anmeldung erforderlich:

  • Schluckaktröntgen
  • Magenröntgen (Vorbereitungsbogen)
  • Dickdarmröntgen (Irrigoskopie) (Vorbereitungsbogen)
  • Darstellung der Eileiter bzw. -durchgängigkeit (Hysterosalpingographie)

 

Bei folgenden Untersuchungen werden i.v. Kontrastmittel verabreicht:
(Aufklärunsblatt)